BUND-Kreisgruppe Wesel

Vernichtung von Ackerland und Lebensräumen in Eppinghoven

21. November 2022 | Artenschutz, Lebensräume, Klimawandel, Nachhaltigkeit, Stadtklima

Ackerflächen gesäumt von alten Obstbäumen und Landschaftshecken, Streuobstwiesen und Waldflächen sind in Eppinghoven am Rand der Bebauung und zwischen den Siedlungsbereichen noch zahlreich vorhanden. Sie machen den besonderen Reiz dieses Stadtteils aus. Ortsnahe Landwirtschaft, Direktvermarktung in Hofläden, Kleintierzucht und Schafhaltung schaffen Möglichkeiten einer wohnortnahen Versorgung mit Lebensmitteln.

Die Stadt Dinslaken möchte nun die in Dinslaken Eppinghoven noch vorhanden Freiflächen nahezu vollständig bebauen.

Die Bebauung an der Flurstraße soll nur der Anfang sein auf dem Weg zur Umgestaltung Eppinghovens. Dabei ignoriert die Stadt den gerade in Arbeit befindlichen Masterplan Grün, der eigentlich die Basis für weitere städtebaulichen Planung sein sollte.

Lesen Sie dazu mehr in unserer Pressemitteilung.

Zur Übersicht