BUND-Kreisgruppe Wesel

Schmetterling des Jahres 2023

05. Januar 2023

ist der tagaktive Nachtfalter Ampfer-Grünwidderchen.

Männchen eines Ampfer-Grünwidderchen (Adscita statices), Foto: T. Laußmann

BUND NRW Naturschutzstiftung und Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen (Schmetterlingskundler) e. V. haben das Ampfer-Grünwidderchen (Adscita statices) zum Schmetterling des Jahres 2023 gekürt. Mit ihrer Wahl wollen sie auf die negativen Folgen der intensiven Landwirtschaft und den Rückgang von artenreichem Grünland aufmerksam machen.

Die kleinen, metallisch grün leuchtenden Ampfer-Grünwidderchen mit einer Flügelspannweite von nur gut einem bis eineinhalb Zentimetern gehören zu den tagaktiven Nachtfaltern. Sie leben auf extensiv genutzten, trockenen/mageren Wiesen, an Waldrändern, auf Heideland, aber auch in Feuchtbiotopen.  Zum Fortbestand seiner Art ist das Ampfer-Grünwidderchen auf Sauerampfer angewiesen. In der Landwirtschaft wird der jedoch auf Wiesen und Weiden bekämpft, da er die Futterpflanzen für das Vieh verdrängt. Es mangelt aber nicht nur an Nahrung für die Raupen. Als Schmetterling saugt der Falter Nektar an Kuckucks-Lichtnelke, Skabiosen, Wildem Dost, Flockenblumen und Disteln. Artenreiche Magerwiesen sind heute in NRW jedoch selten geworden.

Für mehr Artenschutz brauchen wir eine nachhaltige Landwirtschaft mit blütenreichen, mageren Wiesen. Dort, wo das Ampfer-Grünwidderchen mit seinen hohen Ansprüchen vorkommt, sind auch gute Bedingungen für viele andere gefährdete Insekten und seltene Pflanzenarten gegeben.

Internet: Rote Listen für NRW

Zur Übersicht