BUND-Kreisgruppe Wesel

Protest gegen Flächenversiegelung in der Rhein-Lippe-Aue

29. April 2024

Initiative „Rhein-Lippe-Aue bleibt“ protestiert in Wesel gegen Naturzerstörung

© Initiative Rhein-Lippe-Aue-bleibt

Die von der Stadt Wesel geplante großflächige Flächenversiegelung in der Rhein-Lippe-Aue ruft immer mehr Widerstand hervor. Die Initiative „Rhein-Lippe-Aue bleibt“ in der der BUND Kreis Wesel Mitglied ist, protestierte am letzten Samstag vor dem Berliner Tor in Wesel gegen diese 46 Fußballfeder umfassend Naturzerstörung. Die Bürger wurden bei dieser Veranstaltung über die Pläne der Stadt Wesel und deren Auswirkungen informiert. Es ging dabei besonders um die, mit der geplanten Gewerbeansiedlung verbundene Steigerung des LKW-Verkehrs, die fehlende Anbindung an das Schienennetz, die Belastungen für die Anwohner, den Verlust an wertvollen Böden und den Lebensrauverlust für Pflanzen und Tiere.

Weitere Informationen unter:

https://emmelsum-biotop-retten.de/rhein-lippe-aue-bleibt

Zur Übersicht