BUND-Kreisgruppe Wesel

Plastik-Scrapbook

01. September 2022

Viele Millionen Tonnen Plastik landen pro Jahr im Müll. Nicht mitgerechnet sind da die achtlos weggeschnipste Zigarettenkippe oder das ausgespuckte Kaugummi.

Stoppt die Müllflut  (© Moritz320 / Pixabay)

Wir essen Plastik, tragen Plastik als Kleidung am Körper und schmieren uns Mikroplastik aus Kosmetik ins Gesicht. Neben der Klimakatastrophe und dem Artensterben ist die Bewältigung der Plastikkrise die dritte große Herausforderung für die Menschheit. "To-Go"-Behälter, Becher, Tüten – seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat die Flut an Einwegartikeln aus Plastik, Papier und Aluminium sogar noch zugenommen. Auch in unserer direkten Umwelt, in Feld, Wald und Wiese, in Parks, am Straßenrand und in den Städten, also direkt von unserer Haustür, ist Plastikmüll allgegenwärtig.

Das meiste Plastik wird leider nicht hochwertig recycelt, sondern landet beispielsweise im Restmüll oder wird in den Recyclinganlagen aussortiert und schließlich verbrannt. Manches landet auch in der Umwelt – mit katastrophalen Folgen für alle Lebewesen. auch unsere Böden sind mit Plastikabfällen kontaminiert. Vor allem Mikroplastik kommt inzwischen fast überall in den Böden vor.

Und weltweit landen Billionen Zigarettenstummel jedes Jahr in der Umwelt, wo sie Nikotin und Schwertmetalle absondern, bevor sie zum Plastikproblem werden.

weitere Artikel zum Thema

 

Zur Übersicht