BUND-Kreisgruppe Wesel

Moers: Forum Klima, Umwelt und Naturschutz

03. November 2021 | Klimawandel, Nachhaltigkeit

Das Moerser „Forum Klima, Umwelt, Naturschutz“ hat seine Arbeit aufgenommen....

Moers: Forum Klima Umwelt Naturschutz  (© Kevin Snyman/Pixabay)

Auftaktveranstaltung des Forums "Klima, Umwelt und Naturschutz" im Moerser Rathaus

In seiner Ansprache betonte Bürgermeister Fleischhauer, es müsse jetzt darum gehen, den Klimaschutz aktiv voranzutreiben und sich gegen die Folgen des für alle schon spürbaren Klimawandels zu wappnen. Um dabei Erfolg zu haben, müssten Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft Hand in Hand arbeiten: Und so nahmen außer den Fraktionsspitzen fast aller im Moerser Stadtrat vertretenen Parteien und Mitarbeiter*innen der Verwaltung  zahlreiche Vertreter*innen der Zivilgesellschaft und der Zweckbetriebe (darunter das städtische Infrastrukturunternehmen ENNI und die für Wasserfragen zuständige Lineg)  am Forum "Klima, Umwelt und Naturschutz" im Moerser Rathaus teil.

Die Themen

  • Klimaschutz und Klimaanpassung  mit Schwerpunkt Stadtbegrünung

  • Umweltschutz mit Schwerpunkt Stadtplanung

  • Biodiversität und Naturschutz mit Schwerpunkt Erhalt und Verbesserung der Biodiversität

und ihre mögliche Umsetzung in Moers wurden in Impulsreferaten behandelt und von Mitgliedern der Natur- und Umweltschutzverbände BUND und NABU, Schüler*innen, Lehrer*innen, Fridays-for-Future, Omas-for-Future, dem Hegering Moers und vielen weiteren Teilnehmer*innen - sowohl im Plenum als auch in Kleingruppen in Form eines "Worldcafés" - engagiert diskutiert. Die BUND-Ortsgruppe verwies darauf , dass eine nachhaltige, urbanen Mobilitätswende, einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann und muss. Dafür hatte sie sich schon in den vergangenen Monaten stark gemacht.

Fazit: Das Forum "Klima, Umwelt und Naturschutz" sollte fortgesetzt werden

Die zahlreichen Ideen und Ergebnisse, die anschließend im Plenum vorgestellt wurden, ließen den Bürgermeister ein positives Fazit ziehen: Statt der bisher geplanten zwei Veranstaltungen pro Jahr, solle man sich zukünftig mindestens alle 3 Monate austauschen. In den Bereichen „Verkehrswende“, „Stadtgrün“, „Wasser“ und „Konsum“ sieht er die zentralen Handlungsfelder, womit auch aus Sicht des BUND Moers die entscheidenden Themen für ein nachhaltiges Moers benannt sind.

So stimmt dieser Auftakt optimistisch, dass Umwelt- und Klimaschutz von der Stadtverwaltung genau so ernst genommen wird, wie wir es von politischen Vertreter*innen schon seit einiger Zeit wahrnehmen. Deshalb will die BUND-Ortsgruppe Moers im Forum Klima, Umwelt und Naturschutz weiter mitwirken und konkrete Vorschläge zu einer nachhaltigen Mobilität und zu einer Gestaltung des Stadtgrüns, die Klima- und Artenschutz gleichermaßen berücksichtigt, einbringen.

Denn es ist höchste Zeit, nachhaltige Konzepte zum Klimaschutz und zur Erhaltung der Biodiversität in die Realität umzusetzen. Totschlagargumente wie „Das ist so, da sind uns rechtliche Hürden auferlegt. Da kann man nichts machen.“  dürfen uns nicht länger ausbremsen. Wir haben uns vorgenommen, diese Sätze zu hinterfragen - denn wir müssen etwas machen!
Wie wir im Rahmen unserer Exkursion zu den Stadtbäumen und im Zusammenhang mit unseren Recherchen zu verkehrsgestalterischen Maßnahmen erfahren haben, gibt es fast immer Möglichkeiten, diese Bereiche trotzdem im Sinne einer nachhaltigen Stadt zu gestalten, siehe dazu die Forderungen zu einer Nachhaltige Urbane Mobilitätswende bis 2030, die der BUND-Bundesverband formuliert hat.
Man muss es nur wollen und dieser Wille war doch spürbar.

Zur Übersicht