BUND-Kreisgruppe Wesel

Mitmach-Aktion: Naturfotos aus dem Kreis Wesel

21. Mai 2020 | Insekten, Landwirtschaft

Ende April hat Oliver Prison eine Honigbiene beim Sammeln von Pollen und Nektar in einem Rapsfeld fotografiert und schickte diese Aufnahme zum Weltbienentag, aber...

Eine Honigbiene beim Sammeln von Nektar und Pollen in einem Rapsfeld  (© Oliver Prison)

Rapsfelder: ein reich deckter Tisch für Bienen und andere Insekten,

Wenn im Frühjahr die Rapsfelder leuchtend gelb blühen, finden Honigbienen und Wildbienen reichlich Nahrung. Der Blütenreichtum lockt die Insekten so stark an, dass dadurch die Bestäubung von Wildpflanzen in der Umgebung von Rapsfeldern geringer ausfällt.

 

mit Folgen für naturnahe Lebensräume:

Konkret fanden Forscher heraus: Echte Schlüsselblumen (Primula veris), die neben Rapsfeldern blühen, produzieren ca. 20 Prozent weniger Samen, weil sie nicht mehr so gut bestäubt werden. Das passiert bereits, wenn die Rapsflächen nur 15 Prozent der umgebenden Landschaft ausmachen.
Für das Niederrheinische Tiefland wird die Echte Schlüsselblume mit Gefährdungsgrad 3 - "gefährdet" eingestuft, und eine Minderung des Samens um 20% ist deshalb für die Art nicht unbedeutend.

Der BUND setzt sich für intelligente Agrarsubventionen ein. Wir fordern, bislang unabhängig von ökologischen Erwägungen geleistete Direktzahlungen pro Hektar (sog. Flächenprämie) in eine Prämie für naturverträgliches Wirtschaften umzuwandeln.

Weiterführende Informationen

Raps bedroht Wildpflanzen
Rote Listen NRW

Fotogalerie: Mitmach-Aktion "Naturfotos aus dem Kreis Wesel"

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb