BUND-Kreisgruppe Wesel

Insektenhotel in Schermbeck: Top oder Flop?

10. September 2020 | Artenschutz

Das neue Schermbecker Insektenhotel: Riesiger Prachtbau oder Pfusch am Bau? Eine Real-Satire...

Kein Vorbild: Insektenhotel in Schermbeck in der Straße "Im Bruch"  (© Chr. Dorr)

Wir, die Kreisgruppe Wesel des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), freuen uns über jede Aktion, die unseren Insekten hilft und ihr Überleben fördert, so auch, als wir aus der Zeitung von dem neuen Schermbecker Insektenhotel an der Straße Im Bruch erfuhren.
Beim Betrachten des Fotos kamen uns jedoch erhebliche Zweifel, ob den Schermbeckern hier wirklich ein 5-Sterne Luxushotel gelungen ist: In jeder guten Broschüre über Insektenhotels steht zu lesen, dass einfache Lochziegel ungeeignet sind und nicht in das Stirnholz von Baumstammscheiben gebohrt werden sollte, - doch genau dass wurde in Schermbeck verbaut.

Kein Insektenhotel nach Vorgabe des BUND:

Es hat uns dann schwer getroffen zu lesen, dass das neue Insektenhotel angeblich nach den Vorgaben des BUND gebaut worden sein soll – für einen Natur- und Umweltschutzverein ist das nur schwer auszuhalten. Deshalb möchten wir hier klar stellen: Die Kreisgruppe Wesel hat die Gemeinde Schermbeck nicht beim Bau dieses Insektenhotels beraten!

Interview mit Wildbiene "Wilde Maja"

Unweit des neuen Insektenhotels haben wir die Wildbiene „Wilde Maja“ getroffen, eine mögliche, zukünftige Bewohnerin der neuen Immobilie. Wir unterhielten uns mit ihr:

BUND: „Wilde Maja, du bist also auf der Suche nach einer Unterkunft für deinen Nachwuchs. Wie sagt dir das neue Insektenhotel in der Straße Im Bruch in Schermbeck zu?“

Wilde Maja: „Also wenn ich ehrlich bin, die Informationstafeln versprechen fiel und haben mich neugierig gemacht. Bei der näheren Besichtigung des Gebäudes viel mir allerdings sofort auf, dass das Inventar das billigste vom billigen ist. Die Lochbohrungen in den Holzscheiben weisen jetzt schon Risse auf, da kommen Nässe und Kälte rein, was zu Schimmelbildung und Pilzen führt. Nein, das ist gar nichts für meine Kleinen. Ich weiß nicht, was sich die Menschen, die dieses Insektenhotel aufgestellt haben, dabei gedacht haben, vermutlich gar nichts.“

BUND: „Kämen denn die Ziegel als Unterkunft für Deine Kinder in Frage?“

Wilde Maja: „Nein, wisst Ihr, mit diesen handelsüblichen Lochziegeln können wir Wildbienen überhaupt nichts anfangen. Sie sind billig und füllen erfreulich rasch große Flächen, das dürfte so ziemlich das einzige sein, das sich zu ihrem Gebrauch positiv vermerken lässt. Dabei ist auf der Informationstafel doch ein schöner, speziell für uns Wildbienen gemachter Nistziegel abgebildet, dort würde ich sofort einziehen. Aber der ist natürlich bedeutend teurer als das hier verbaute Material.“

BUND: „Und sagt Dir die Lage wenigstens zu?“

Wilde Maja: „Wir Wildbienen lieben ja sonnige, vor Nässe geschützte Standorte, und ein Supermarkt mit Tankstelle sollte auch in der Nähe sein.“

BUND: „Supermarkt?“

Wilde Maja: „Na, eine Blumenwiese und reichlich blühende Sträucher, wo wir viel Pollen sammeln und Nektar tanken können. Eine gute Wohnlage hat beides in nicht mehr als 300 Metern Entfernung zu bieten. Und wenn ich noch etwas bemerken darf: so eine große Immobilie zieht viel Gesindel an, Pollendiebe wie die Ohrenkneifer oder Gold- und Schlupfwespen, die es sogar auf unseren Nachwuchs abgesehen haben.“

BUND: „Gibt es denn irgendwas, was Dir an dem Insektenhotel zusagt?“

Wilde Maja: „Naja, wenn du mich so fragst, das begrünte Dach gefällt mir und auf der Infotafel stehen jede Menge interessante Informationen…“

BUND: „Dann bist Du jetzt also weiter auf Wohnungssuche?“

Wilde Maja: „Ja, es hilft nichts – ein kleines, familiäres Hotel in sonniger Lage mit speziellen Designer-Möbeln – das wäre mein Traum! Aber hier Im Bruch hat man eigentlich ALLES falsch gemacht. Ich glaube, ihr müsst noch ganz viel Beratungsaufwand betreiben, damit zukünftig nur noch brauchbare Insektenhotels gebaut werden. Da fällt mit ein: für eure menschlichen Behausungen gibt es jede Menge Bauvorschriften. Warum dürfen Insektenhotels eigentlich so ganz ohne Baugenehmigung aufgestellt werden?“

BUND: „Wir wünschen Dir jedenfalls viel Erfolg bei der Suche nach einer passenden Kinderstube für Deinen Nachwuchs!“

 

Wie man richtig baut:

Broschüre vom BUND Rotenburg/Wümme

Insektenhotelberater dringend gesucht – ebenso Helfer für die Volksinitiative NRW "Insekten schützen - Artenschwund stoppen"

Wie ihr oben gelesen habt, werden dringend Berater für den Insektenschutz gebraucht. Auch für die Volksinitiative NRW „Insekten schützen – Artenschwund stoppen“ suchen wir Helfer und Unterstützer, zum Beispiel für eine Standbetreuung oder das Sammeln von Unterschriften im Freundes- und Bekanntenkreis. Wenn ihr also Interesse, Zeit und Lust habt, meldet Euch! Seit Corona finden unsere Monatstreffen online statt. Ihr könnt uns also ganz einfach zuhause vom Sofa aus mal besuchen. Die Termine für unsere Monatstreffen stehen unter der Rubrik „Termine“.
Kontakt: bundkgwesel(at)bund-wesel.de.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb