Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Wesel

In Hünxe entsteht eine Insektenoase

25. August 2019 | Artenschutz, Insekten

Seit dem 1. Januar 2019 hat die BUND-Kreisgruppe ein gut 1000 Quadratmeter großes Grundstück im Außenbereich von Hünxe gepachtet. Hier soll in den nächsten Jahren eine Oase für Insekten entstehen.......

trotz des trockenen Sommers 2019: hier blüht es schon kräftig - im Außenbereich von Hünxe entsteht eine Insektenoase  (© Angelika Eckel)

Eine Oase für Insekten

Im letzten Jahr wurde dieses Stück Land noch als Wiese zur Heugewinnung genutzt. Als die Besitzern hörten, dass die BUND-Kreisgruppe Wesel Land für eine Insektenoase sucht, waren sie bereit uns ihr Grundstück zu verpachten.

Im Frühjahr wurde der das Grundstück umschließende Zaun versetzt und das Land  mit dem Grubber bearbeitet. Nachdem die letzten noch nachwachsenden Grassoden entfernt wurden, haben wir die Blühmischung "Blühende Landschaft" der Firma Rieger-Hofman, die 40% Wildblumensaat und 60% Kulturpflanzen wie Phazelie oder Buchweizen sowie  Wildblumensaatgut des BUND (90% Wildblumen, 10% Gräser) ausgesät.  
Damit schafften wir im ersten Jahr ein reichhaltiges Nahrungsangebot für alle nektar- und pollensammelnden Insekten. Der langhaltenden Dürre mit hohen Temperaturen im Juni und Juli geschuldet konnten nicht alle Pflanzen optimal keimen. Doch noch jetzt im August, nachdem die Phazelien, eine reichhaltige Trachtpflanze für viele Wildbienen, verblüht war, gibt es viele bunte Blüten auf dem Feld. Es war beeindruckend zu sehen, wie selbst in den heißesten und trockensten Wochen einige der Wildblumen Kraft zum Wachsen fanden.
 

Wie geht es weiter?

Nach den Erfahrungen des zweiten, sehr trockenen Sommers werden wir bei der Gestaltung der Anpflanzung verstärkt auf starke, widerstandfähige und vor allen Dingen trockenheitsresistente Pflanzen setzen müssen, da eine Bewässerung am Standort nicht möglich ist.

Außerdem sollen im nächsten Jahr ein großes Insektenhotel und eine eigens anzulegende Sandfläche den Insekten zusätzlich Nistmöglichkeiten anbieten.
 

Hilfe gewünscht!

Wer uns beim Aufbau und der Betreuung der Insektenoase helfen möchte, ist jederzeit willkommen, für nähere Informationen schreibt bitte an bundkgwesel(at)bund-wesel.de. Wer helfen möchte, uns aber nicht tatkräftig unterstützen kann, kann uns mit einer Spende zur Finanzierung des Insektenhotels und des Sandnistplatzes ebenfalls weiterhelfen. Unsere Bankverbindung ist hinter dem roten Euro-Button am rechten Bildschirmrand hinterlegt. - Vielen Dank!
 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb