Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Wesel

Fridays for Future – Schule schwänzen für die Zukunft?

13. März 2019 | Klimawandel

Der Klimawandel kommt nicht über Nacht. Er kommt langsam. Wer erinnert sich nicht an das Isselhochwasser 2016, das Rheinhochwasser Anfang 2018 und den Dürresommer 2018, der die Schifffahrt auf dem Rhein fast zum Erliegen brachte? mehr dazu...

Fridays for Future – Schule schwänzen für die Zukunft?  (Klaus Eckel)

Wir freuen uns über das Engagement

Wir freuen uns über das Engagement von Schülern und Studenten, die am Freitag statt in die Schule oder zur Uni zu gehen, für mehr Klimaschutz demonstrieren und unseren Politikern so ihre jahrelangen Versäumnisse vor Augen führen. Wir teilen ihre Besorgnisse um die Zukunft unserer Welt und fordern alle Verantwortlichen auf, endlich(!) ehrgeizigere Klima- und Umweltpolitik zu machen.

 

Jeder Einzelne ist aufgefordert etwas zu tun

Aber nicht nur Politiker sind gefragt, jeder Einzelne trägt Verantwortung. Eure Proteste werden erst glaubhaft, wenn jeder von euch seinen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Dazu kann jeder sein eigenes Verhalten überdenken und auch wirklich ändern. Weniger Auto, mehr Fahrrad und öffentlicher Nahverkehr. Müssen Reisen immer in die Ferne gehen? – statt dessen: Schul-Fahrten mit Bus- und Bahn zu Zielen in der näheren Umgebung, das gleiche gilt für Fahrten in den Urlaub. Der industrielle Landbau belastet das Klima stärker als der Bio-Landbau – also Bio-Produkte kaufen. Die Herstellung von Produkten ist alles andere als klimaneutral. Also, ob Kleidung oder Elektronik - wertige Produkte mit langer Lebensdauer bevorzugen, auch wenn sie zunächst in der Anschaffung etwas teurer sind. Das ist nicht einfach und gelingt nicht immer und jeden Tag – aber jeden Tag solltet nicht nur ihr, sondern jeder von uns, egal ob alt oder jung, es aufs Neue versuchen!

Engagiert Euch für den Umweltschutz

Der BUND und viele andere Vereine setzen sich für Natur und Umwelt ein. Jetzt könnt ihr sagen: „Na und? Ihr habt nicht genug erreicht.“ Das zu hören ist hart, aber wir hören nicht auf zu kämpfen, also macht mit und unterstützt uns, denn gemeinsam sind wir stärker.

Politiker*innen, wacht endlich auf!

Wenn ihr euren Protest so glaubhaft vertretet, dann sollten die Politiker es nicht kritisieren, dass ihr die Schule schwänzt oder gar mit Bußgeld und Zwangsmaßnahmen drohen , sondern endlich etwas unternehmen, damit ihr wieder zur Schule gehen könnt.

Dazu ein Zitat aus dem Grundgesetz/ Artikel 20a

"Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung." 

 

Hier geht es zur Erklärung des BUND Landesverbandes NRW

Fridays for Future: Fotoalbum der Demonstration am Grabbeplatz in Düsseldorf am 15.03.2019

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb